Patenschaft

 

WICHTIGER HINWEIS:

----- Bitte erst diesen Abschnitt lesen -----

Falls hier ganz unten auf der Seite Kinder vorgestellt sind, hinter deren Namen nicht der Vermerk "vorgemerkt" oder "vermittelt" steht, dann und nur NUR dann, suchen wir für diese Kinder aktuell einen Paten - sonst ist eine Patenschaft leider aktuell nicht möglich. Schaut euch aber unbedingt unser Happy Kids Programm an, auch dort gibt es wundervolle Fotos und die Chance den Weg der Kinder an der Nyamirima School zu begleiten (Päckchen senden, viele Fotos der Kinder einsehen, etc.). Da wir ehrenamtlich arbeiten ist unsere Grenze, die wir verwaltungstechnisch schaffen können, leider erreicht. Es können nur Kinder neu vermittelt werden, wenn wir wieder unter diese 500er Grenze kommen oder eine Patenschaft aufgegeben wurde.

 -------------------------------------------------

In der Gegend rund um unsere Schule leben sehr arme Familien. Manche arbeiten hart, um ihren Kindern den Schulbesuch, meist nur unregelmäßig, ermöglichen zu können, andere erkennen die Wichtigkeit des Schulbesuchs nicht und schicken ihre Kinder deshalb nicht zur Schule.

Doch das beste Mittel gegen Armut ist Bildung! Ein Kind mit einer guten Bildung hat die Chance auf einen guten Job und damit die Möglichkeit, den Weg aus der Armut zu finden.

Mit einer Schulpatenschaft über Abaana Afrika wird einem Kind ein regelmäßiger Schulbesuch, betreute Lernversorgung in den Ferien und Nachhilfestunden während der Schulzeit ermöglicht und es bekommt jährlich Schul- und Sportkleidung sowie Schul- und Sportschuhe. Auch werden über den Patenschaftsbeitrag anteilig die Gehaltskosten der vier BDF-Mitarbeiter und der Angestellten der Krankenstation finanziert.

  • betten_im_boardinghaus
  • fruehstueck_fuer_die_kleinen
  • gesang_und_tanz_an_der_schule
  • patenpost
  • unterricht

 

 

Ablauf der Patenschaft

Zu Beginn der Patenschaft erhältst du eine Patenmappe mit Infos zu deinem Patenkind, unserem Projektgebiet und unseren FAQ. Der Patenbeitrag kann termweise (alle 4 Monate) oder 2-monatlich bezahlt werden. Da wir nur dreimal im Jahr Geld nach Uganda überweisen, um Gebühren zu sparen, ist es bei der zu Beginn der meisten Patenschaften notwendig, einen Term im Voraus zu bezahlen.

Während der Patenschaft kannst du deinem Patenkind jederzeit Briefe oder hin und wieder Päckchen (Hinweis zum Versenden von Päckchen findest du hierschicken. Jede Übergabe von Post oder Bestellungen wird mit Fotos dokumentiert. Diese Fotos werden in eine Online-Galerie für die Paten eingestellt. Außerdem erhältst du in unregelmäßigen Abständen einen kurzen Bericht zu deinem Patenkind mit aktuellen Fotos zur Lebenssituation. Auch dieser Bericht wird für dich in dein persönliches Fotoalbum eingestellt.

In unserem Forum, auf unserer Facebookseite, in den Term-News oder in unserem Newsletter findest du immer wieder Neuigkeiten zu aktuellen Aktionen oder Ereignissen an der Schule. Besonders unser familiäres Forum ist bei unseren Paten sehr beliebt. Hier tauschen sich die Unterstützer untereinander aus, werden Fragen beantwortet und viele Aktionen zu Gunsten unserer Schüler durchgeführt.

Die Patenschaft endet im Normalfall mit Abschluss der Grundschule (Klasse P7). Manche Kinder haben danach die Chance, eine Ausbildung zu beginnen oder unsere weiterführende Schule zu besuchen. In diesen Fällen kann die Patenschaft, in Absprache mit uns, fortgeführt werden. Es kann vorkommen, dass ein Kind aus unserem Projektgebiet wegzieht. In diesem Fall kann das Kind dann leider nicht weiter von uns betreut werden. Die Patenschaft ist übrigens jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich kündbar.

 

 

Was kostet eine Patenschaft

Standard Patenschaft

Eine Standard-Patenschaft kostet monatlich 16 Euro. Dafür erhält dein Patenkind Schulgeld, Prüfungsgebühren, Schul- und Sportkleidung, Förderunterricht sowie medizinische Versorgung durch die Schulkrankenschwestern. Eine Versorgung über eine Standardpatenschaft ist von der Baby Class bis Ende der Grundschulklasse P6 möglich.

 

Patenschaft mit Boarding

Bei manchen Kindern steht in der Beschreibung, dass sie in unserer Boardingeinrichtung schlafen. In diesem Fall ist ein höherer Patenbeitrag in Höhe von 29 Euro notwendig. Zu den Leistungen der Standard-Patenschaft erhält dein Patenkind dann zusätzlich einen Platz in einem unserer Boardinghäuser und eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

  

Patenschaft mit Boarding ab Klasse P7 und in der Secondary School

Die 7. Grundschulklasse stellt besonders hohe Anforderungen an die Kinder, denn zum Abschluss dieses Schuljahres müssen alle Absolventen eine gemeinsame Prüfung (PLE - Primary leaving exams) an einer externen Grundschule meistern, deren Ergebnis staatlich geprüft wird. Das Ergebnis dieser Prüfung wird entscheiden, ob die Absolventen in die weiterführende Secondary School wechseln können, die letzte Primaryklasse wiederholen müssen oder sich ggf. eher eine handwerkliche Ausbildung anbietet. Damit die Kinder der P7 sich optimal auf die Abschlussprüfungen vorbereiten können, werden alle Schüler/-innen der Abschlussklasse in das Boarding aufgenommen. Ab der P7 ist daher ein Patenbeitrag in Höhe von 29 Euro notwendig.

Alle Schüler die ihre schulische Laufbahn im Secondary Bereich unserer Schule fortsetzen, leben im Secondary – Boarding, um sich optimal auf die Schule konzentrieren zu können. In diesem Fall ist ebenfalls ein Patenbeitrag in Höhe von 29 Euro notwendig.

  

 

Welche Vorteile hat mein Patenkind durch die Patenschaft

Die Kinder in Uganda gehen sehr gerne zur Schule. Sie haben große Wünsche, zum Beispiel Arzt oder Ingenieur zu werden und sie wissen, dass sie dazu einen guten Schulabschluss benötigen. Durch die Patenschaft werden fortlaufend die Schul- und Prüfungsgebühren sowie neue Schulkleidung für dein Patenkind bezahlt, so dass das Kind sorgenfrei sein Ziel anstreben kann.

Über Briefe und hin und wieder Päckchen (max. einmal pro Schulterm) von den Sponsoren freuen sich die Kinder sehr. Für viele ist der erste Brief des Paten der erste Brief, den sie überhaupt in ihrem Leben bekommen. Die Briefe und Fotos werden stolz den Freunden gezeigt und manchmal abends sogar mit ins Bett genommen. Päckchen werden freudestrahlend geöffnet, neue Kleidung wird sofort anprobiert. Zu Beginn der Patenschaft können die Kinder ihre Freude noch nicht ganz zeigen. Sie sind verunsichert, warum ein fremder Mensch ihnen etwas Gutes tut. Aber wie wir bereits bei unseren eigenen Patenkindern miterlebt haben, schon nach wenigen Monaten einer Patenschaft haben die Kinder eine enorme Entwicklung durchgemacht. Sie strahlen häufiger, sind besser ernährt und haben sogar manchmal ihre Schulnoten verbessern können.

 

Essensunterstützung durch das Happy Food Programm

Die Patenbeiträge decken ausschließlich die Kosten für die Schulgebühren und den damit verbundenen Zusatzleistungen und beinhalten keine Essensversorgung, dennoch ist es für die Schüler enorm wichtig sich ausgewogen zu ernähren, um gut lernen zu können.

Für einen Tagessschüler kostetet das Schulessen im Monat 18 Euro und für einen Boardingschüler 40 €, damit die Kosten für Frühstück, Mittagessen und im Falle der Boardingschüler zusätzlich für Abendessen abgedeckt sind. Das bedeutet, dass der durchschnittliche Bedarf für die Versorgung mit Schulessen für unsere Tagesschüler pro Tag bei 0,60 Euro und für unsere Boardingschüler bei 1,33 Euro liegen. Für die Versorgung aller Schüler mit Schulessen gibt es unser Happy Food Programm. Für freuen uns über jegliche Unterstützung des Happy Food Programms, ob durch eine einmalige oder eine Dauerunterstützung in individueller Höhe ab 5 Euro. Die zur Verfügung stehenden Mittel werden dann als Gesamtbudget pro Term nach Uganda überwiesen. Eine Förderung einzelner Kinder ist aufgrund der Gleichbehandlung der Kinder nicht möglich. So können wir nicht manchen Kindern ein Essensvollprogramm und anderen, vielleicht bedürftigeren, Kindern gar nichts anbieten. Das zur Verfügung stehende Budget wird auf alle Kinder gleichmäßig aufgeteilt.

 

Jetzt Pate werden

Bereits etwas weiter oben haben wir darauf hingewiesen, dass eine Patenschaft nur noch in seltenen Fällen möglich ist. Wenn hier unten auf der Seite ein Kind vorgestellt ist, hinter dessen Namen nicht vermittelt oder vorgemerkt steht, dann suchen wir für dieses Kind einen Paten. In diesem Fall wende dich bitte per E-Mail an unsere Patenbetreuerin Manja (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.). Sende uns bitte erst einen ausgefüllten Patenantrag zu oder überweise Geld für das Kind, sobald dir Manja bestätigt hat, dass du die Patenschaft übernehmen kannst. Die Kinder sind erfahrungsgemäß sehr schnell vermittelt, um eine doppelte Bezahlung zu vermeiden, warte bitte Manjas Antwort ab. Sollte hier kein unvermitteltes Kind vorgestellt sein, ist eine Patenschaft aktuell leider nicht möglich.

Wenn du dich für eine Patenschaft bei Abaana Afrika interessierst, schreibe bitte eine E-Mail an unsere Paten-Betreuerin This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.. Sie wird dir alle deine Fragen beantworten und das weitere Vorgehen erläutern. Welche Kinder derzeit einen Paten suchen, kannst du im nächsten Abschnitt sehen. Nenne uns bitte die Kontaktnummer des Kindes, für das du die Patenschaft übernehmen möchtest oder teile uns mit, dass wir ein Kind für dich auswählen sollen.

Den Patenschaftsantrag kannst du hier downloaden: Patenschaftsantrag Abaana Afrika