Übergabe der Hygienesets

Gestern wurde an der Nyamirima School ein Sports Day veranstaltet, sehr zur Überraschung von Saskia und ihrer Familie, denn dies stand gar nicht auf dem von Ronald sorgfältig ausgearbeiteten Ablaufplan.

Die Nursery Kinder veranstalteten kleine Wettbewerbe und die größeren spielten Volley- und Netball. Die Stimmung war ausgelassen, die Kinder feuerten ihre Mitschüler an und eine Menge großer (und lauter! :-D) Tröten kamen dabei unterstützend zum Einsatz.

Alle waren mit größter Motivation und Freude dabei und zeigten vollen Einsatz. Zur Schiedsrichterin berichtete uns Saskia ganz begeistert, dass diese mit so großer Leidenschaft dabei gewesen wäre, als wäre es die Weltmeisterschaft.

Am Ende des Sportsfestes machten auch noch die Lehrer mit. Schüler und Lehrer gemischt – Frauen gegen Männer. Sogar die Schulkrankenschwester war dabei 🙂

Ebenfalls gestern erfolgte die Übergabe der Hygienesets. Vor der Übergabe mussten alle Tüten noch einmal geöffnet werden, da in den Seifenverpackungen Bonuscodes für Airtime (für mobiles Internet und Mobilfunk) enthalten waren. Da die Codes aber ohne Anleitung in die Verpackung gedrückt wurden und die Eltern diese vermutlich einfach wegwerfen würden, wurden die Codes entnommen, damit die Schule sie nutzen kann.

Die Hygienepakete enthielten Zahnbürste, Zahnpasta, Waschmittel, Vaseline, gut riechende Seife und Blockseife in Streifen.

Sasia erzählt: „Wir standen nach dem Lunch auf dem Schulgeläde herum, da dort das nächste Netballspiel starten sollte. Plötzlich rasten alle Kinder wie verrückt schreiend und lachend in ihre Klassenräume. Wir waren alle total sprachlos. Was war da los? Ronald wusste es auch nicht. Wir haben dann ein wenig rum gefragt… Letztendlich hat ein Lehrer den Kindern gesagt, dass gleich vorgelesen wird, wer ein Hygienepaket erhalten wird. Wie die sich gefreut haben. Unfassbar. Für sie ist jede Aktion ein absolutes Ereignis. Man sieht es oft auf den Fotos nicht, aber vor und nach den Bildern wird immer breit gegrinst. Wir konnten gar nicht so schnell gucken, wie die weggeflitzt sind.“

  

Gute Neuigkeiten: Gifts Beinprothese ist in Arbeit! Sie bekommt keine einfache aus Holz, wie sie vorher eine hatte, sondern eine bessere aus Kunststoff, die von Spezialisten in Kampala angefertigt wird.

Übrigens, hier seht ihr mal wie erfindungsreich die Kinder in Uganda sind. Da keine Spielsachen da sind, werden halt welche aus Dingen gebastelt die man so findet, zum Beispiel ein Ball aus Plastiktüten.

Bei der Post wurde übrigens auch ein Zwischenstopp eingelegt. Viele Pakete warten dort. Mitgenommen werden konnten sie aber noch nicht, da die Post die Rechnungen noch nicht fertig gemacht hatte. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.