Ein weiterer Tag an der Nyamirima School

Am Donnerstag stand das Projektgespräch an. Während Saskia und Jolina mit Ronald mehrere Stunden ein Meeting abhielten, teilten Michi und Kennis Geschenke von Paten aus. 1,5 Reisetaschen voller Geschenke hatte die Familie dabei.

Nach dem Meeting ging es bei den Nähdamen mit einer Gesprächsrunde  weiter. Die Damen aus dem letzten sowie dem diesjährigen Nähkurs zeigten Saskia, wie sie das Nähen gelernt haben. Zum Üben wird Papier genutzt anstatt richtiger Stoffe.

Wie ein Schul-Pullover angefertigt wird, erklärten sie ebenfalls. Bis ein Pulli fertig ist, braucht es 2,5 – 3 Stunden.

Die Nähdamen bedankten sich sehr, dass Saskia ihnen bei ihrem letzten Besuch in Uganda gezeigt hatte, wie man Hygienepads näht. Durch die Stoffbinden, die sie nun für sich selbst und Familienmitglieder nähen, können  sie einiges an Geld einsparen, was ihnen eine große Hilfe ist.

Für die Familie Blume wurde getanzt und gesungen. Als weiteres Dankeschön gab es einen großen Korb voller Obst und Gemüse für unsere Saskia.

Alle Damen sind sehr dankbar für die Chance, die sie durch den Nähkurs erhalten. Auch ihre Männer stehen voll hinter ihnen.

Auf dem Boda-Boda wird in Uganda ALLES transportiert. Bananenstauden, Ziegen, ja sogar ganze Betten.

Der kleine Markt befindet sich in der Nähe der Schule. Hier gibt es Kleidung, Lebensmittel und Tiere zu kaufen. Wenn Ronald Ziegen erwerben möchte, kauft er sie auf diesem Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.